Was ist Neigong Fu

Nei Gong Fu ist eine hochwirksame Kampfkunst, die über Jahrzehnte von Trinle Öser alias Peter Schmidt entwickelt wurde. In dieser Kampfkunst wird das daoistische Yin & Yang Prinzip in allen Instanzen angewendet!

Harte und weiche (keinesfalls unterlegenere) Techniken werden sinnvoll miteinander kombiniert und in vielen Partner und Sparringsübungen unterrichtet. Diese Übungen, die auf natürlichen taktilen Reflexen aufgebaut sind, ermöglichen es den Nei Gong Fu Schülern sich in kürzester Zeit, effizient und angemessen, gegen jegliche Angriffe im Nahkampf aus allen möglichen Winkeln zu verteidigen!! Fortgeschrittene Nei Gong Fu Kämpfer sind in der Lage, sich im Nahkampf auch mit verbundenen Augen erfolgreich gegen Aggressoren zu verteidigen!!! 

                 

In Nei Gong Fu integriert sind sowohl alt bewährte als auch neue Techniken aus den unterschiedlichsten Kampfsportarten, wie z.B.

  • seit über hundert Jahren unveränderte Tierformen aus dem Shaolin Kung Fu
  • Chi Sao (klebende Hände) und Push Hands aus dem Wing Chun (wie sie auch von Yip Man und Bruce Lee unterrichtet wurden) 
  • Elementare Übungen aus den inneren Kampfkünsten (z.B. Tai Chi, Kreisförmige Tui Shou Übungen des Bagua) 
  • Tritt-Techniken aus dem Taekwondo 
  • Faust-Techniken aus dem Wing Chun sowie vertikale Fausstöße des Hsing I 
  • Block-, Hebel- und Umlenktechniken 
  • Waffentechniken traditioneller chinesischer Waffen (Langstock (Bo), Kurzstock (Escrima), Schwert- und Doppelschwerttechniken) 
  • Shaolin Abhärtungsübungen der Finger und Hände
  •  Effiziente Atem und Qi - Lenkungsübungen 
  • Vitalpunktlehre

 

Nei Gong Fu ist als Kampfkunst in erster Linie auf hohe Effizienz ausgelegt und verzichtet daher weitgehend auf artistischen Elemente. Durch regelmäßiges Training entwickelt der Schüler in kurzer Zeit eine enorme physische und psychische Stärke.